cmt pulse: Attraktive synergieeffekte

Der CMT (Cold Metal Transfer)-Prozess hat Anwendungsbereiche des Schweißens revolutioniert. Geringerer Wärmeeintrag und damit geringerer Verzug, extrem stabile Lichtbogenregelung, exakt dosierte Tropfenablöse, Vermeiden von Spritzern, Fügen dünner – auch beschichteter – Bleche, unterschiedlicher Metalle und Dick-Dünn-Verbindungen zählen zu seinen Vorzügen. Mit CMT Pulse, einer Kombination aus CMT und Impulslichtbogen, wurde das Prozessfenster, das heißt der energetische Leistungsbereich, nochmals nach oben erweitert. Dieser Schweißprozess stellt dem Schweißer den energetischen Raum zwischen CMT und Impulslichtbogen in jeder gewünschten Größe zur Verfügung. Hinzu kommt die erhöhte Prozessstabilität auch beim „reinen“ Impulslichtbogen dank regeltechnischer Vorteile des CMT-Verfahrens.

Vorteilein der Anwendung


Das Schweißen besonders von kritischen 0,5 bis 3,0 mm dicken CrNi-Stahl- und Aluminiumverbindungen haben Fronius und Pilotanwender als bevorzugte Anwendungsfelder von CMT Pulse erprobt. Der Anwender kann den Wärmeeintrag über den gesamten Bereich von CMT und Impulslichtbogen quasi stufenlos wählen. So hebt er gleichzeitig die leistungsmäßigen Grenzen von CMT auf und behält dessen Vorteile bei.

finden Sie ihren passenden Ansprechpartner

Fronius Deutschland GmbH

fnyrf.treznal@sebavhf.pbz Weitere Kontaktmöglichkeiten