cmt pulse advanced: hochfeste stähle mit geringer wärmeeinbringung fügen

Während sich beim CMT Advanced die positiven mit den negativen Zyklen abwechseln, kombiniert das Schweißverfahren CMT Pulse Advanced CMT-Zyklen mit einer negativen Elektrodenpolung und einer Puls-Phase mit positiver Polarität. In der negativ gepolten Phase erzielt das Verfahren auch hier eine größere Abschmelzleistung bei geringer Wärmeeinbringung. Die Umpolung auf die positiven Puls-Zyklen findet im Kurzschluss statt.

Vorteile der Anwendung

Mit der Puls-Phase erreicht der Anwender neben der höheren Wärmeeinbringung einen kurzschlussfreien Tropfenübergang. Das Verhältnis zwischen positiven und negativen Prozesszyklen ist frei wählbar. Das CMT Pulse Advanced ermöglicht das Fügen von hochfesten Stählen mit ausreichender Abschmelzleistung und geringer Wärmeeinbringung.

finden Sie ihren passenden Ansprechpartner

Fronius Deutschland GmbH

fnyrf.treznal@sebavhf.pbz Weitere Kontaktmöglichkeiten