24 Stunden Sonne - Die Fronius Vision zur energiewende

24 Stunden Sonne ist die Vision einer Welt, in der wir unseren Energiebedarf zu 100 Prozent mit erneuerbaren Quellen decken. Die daraus erzeugte Energie ist für jeden Menschen, an jedem Ort, zu jeder Zeit in ausreichender Menge verfügbar. Sonnenenergie, Windenergie und Wasserkraft bilden dabei die Basis der Energieversorgung von 24H Sonne. Vor allem Solarenergie ist global gesehen im Überfluss vorhanden und ist somit ideal geeignet für eine dezentrale Stromerzeugung als auch Wärmeversorgung. Damit ist vor allem mit Solarenergie eine sichere, saubere, unabhängige und nachhaltige Energieversorgung jederzeit und überall möglich. Sonnenenergie ist somit die tragende Säule der Energiezukunft von 24H Sonne und bietet in Kombination mit anderen erneuerbaren Energiequellen eine langfristige Alternative zur Energieerzeugung aus fossilen Brennstoffen, die in ihrer Verfügbarkeit begrenzt sind. Sie ist zugleich die sicherere, und saubere Alternative zu Atomstrom. Anwender können die aus dem Sonnenlicht gewonnene Energie entweder direkt selbst verbrauchen, in das Stromnetz einspeisen oder auf verschiedene Arten zwischenspeichern.

unsere vision

  1. Photovoltaik-Kraftwerk
  2. Windkraftwerk
  3. Wasserkraftwerk
  4. Energieautonomes Einfamilienhaus
  5. Kommunaler Speicher
  6. Pumpenspeicherkraftwerk
  7. Zentrale Elektrolyse-/Methanisierungs-Anlage
  8. Wasserstoff-Tankstelle
  9. Gaskraftwerk
  10.   Energieautonome Mobilfunkstation
  11.   Grüne Intralogistik

das haus der zukunft

Die Vision 24H Sonne erfordert eine intelligente Verteilung und Verbrauch von erneuerbarer Energie auf Netzebene. Auch für Strukturen abseits von Siedlungslagen ohne Zugriff auf kommunale Energiespeicher ist eine Energieversorgung basierend auf 100% Erneuerbaren möglich: Das „Fronius Haus der Zukunft“ zeigt, wie sich mit Photovoltaik als einzige Primarenergiequelle die vollautonome Strom- und Wärmeversorgung eines energieeffizienten Einfamilienhauses realisieren lässt.

Das Haus der Zukunft

Die Solarmodule auf dem Dach des Hauses erzeugen aus Sonnenenergie Gleichstrom, der in Fronius Hybrid-Wechselrichtern in nutzbaren Wechselstrom umgewandelt wird.

Während des Tages lassen sich damit Stromverbraucher im Haushalt direkt betreiben.

Die überschüssige Leistung speichert der Fronius Hybrid-Wechselrichter direkt in der Fronius Solar Battery.

Neben der Produktion von Wechselrichtern arbeitet Fronius seit jeher auch konsequent an unterschiedlichen Forschungsprojekten – immer mit dem Anspruch, erneuerbare Energien fit für die Zukunft zu machen. Die Fronius Energycell, deren Entwicklung bereits 2002 begann, ist eines dieser Projekte. In den Abend- und Nachtstunden liefert die Batterie die gesamte Energie zur Versorgung des Einfamilienhauses. Als Langzeitspeicher für Stromüberschüsse aus den Sommermonaten dient Wasserstoff. Die Fronius Energycell macht das technisch heute schon möglich.

Sie ist mit einem Elektrolyseur ausgestattet und erzeugt mithilfe des Solarstroms Wasserstoff, der anschließend in externen Tanks gespeichert wird. Bei Bedarf kann dieser Wasserstoff mit der Brennstoffzellen-Funktion der Fronius Energycell wieder in Strom umgewandelt werden.

Bei der Umwandlung von Wasserstoff in Strom mittels Brennstoffzellen-Funktion der Fronius Energy Cell entsteht Abwärme, die in einem Wärmepufferspeicher zur Warmwasseraufbereitung und Heizungsunterstützung verwendet werden kann.

Das Energiemanagementsystem sorgt für eine bestmögliche Nutzung und Verteilung der erzeugten Energie im gesamten Haus. Mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage und den Speicher- und Managementsystemen von Fronius ist das Haus der Zukunft völlig energieautonom – und das jederzeit, Sommer wie Winter.