master

Waizenkirchen

Österreich
Einfamilienhaus wird energieautark

Details

Anlagendaten 
 
Anlagengröße
7,3 kWp 
Anlagenart
Aufdachanlage
Modultyp und Fläche 
Fronius Symo Hybrid: 5 kWp monokristallin VTA 195M; Fläche gesamt 32 m²
Fronius Symo: 2,3 kWp polykristallin CNPV-300P; Fläche gesamt 16 m² 
Wechselrichter
1 Fronius Symo 8.2-3-M, 1 Fronius Symo Hybrid 4.0-3-S 
Speicher
1 Fronius Solar Battery 7.5 
Inbetriebnahme
Fronius Symo: Mai 2012, Fronius Symo Hybrid & Fronius Solar Battery: August 2014 
Jahresertrag
Ca. 7.500 kWh 
CO2 Einsparung / Jahr 
Ca. 4 Tonnen 
Besonderheit  
Energieunabhängigkeit durch Speicherung des PV-Stroms in der Fronius Solar Battery 

Weitere Informationen

Christian Kasberger interessierte sich schon länger für das Thema Photovoltaik und entschied sich daher im Jahr 2012 für die Installation einer PV-Anlage am eigenen Hausdach. Zunächst wurde die Anlage mit einem Fronius Symo mit einer Jahresproduktion von 7.500 kWh ausgestattet. 30 % Eigenverbrauchsquote reduzierten dabei die Stromrechnung enorm.

Im August 2014 folgte die Kür zur Pflicht. Die bestehende Anlage wurde um einen Fronius Symo Hybrid 4.0 und eine Fronius Solar Battery 7.5 erweitert. Familie Kasberger kann mit ihrer Hybrid-PV-Anlage überschüssigen Strom in einer Batterie zwischenspeichern und ihren Eigenverbrauchsanteil maximieren.
 
„Für mich gewinnt das Thema Energieunabhängigkeit immer mehr an Bedeutung. Mit dem Fronius Symo Hybrid können wir uns zu einem Großteil vom öffentlichen Stromnetz lösen. Durch dezentrale Energieerzeugung mit lokaler Speicherung liefern wir unseren Beitrag zur Reduktion von konventioneller Energieerzeugung, die durch fossile Brennstoffe oder mittels Kernspaltung gewonnen werden“ sagt Christian Kasberger.