Schwerlast-Elektrostapler

Auch Anbieter großer Flurförderzeuge mit Traglasten von acht bis 16 Tonnen setzen zunehmend auf elektrische Antriebe. Um selbst schwere Lasten zuverlässig zu bewegen, kommen besonders große Antriebsbatterien mit einer Spannung von 80 Volt und Kapazitäten von 1.000 Amperestunden und mehr zum Einsatz.

Batterieladetechnik für Elektrostapler mit Traglasten über 8 Tonnen

lager, ware

Die 80 V Antriebsbatterien für Flurförderzeuge von 8 bis 16 Tonnen sind für den Betreiber ein beträchtlicher Kostenfaktor, denn die Anschaffungskosten sind hoch– ebenso wie der Stromverbrauch. Hohe Batterietemperaturen z.B. durch unnötige Überladung beim Ladeprozess, sorgen zudem für Schäden an den Batterien und verringern damit ihre Lebensdauer.

 

Auch die Prozessoptimierung spielt für Betreiber großer Flurförderzeuge eine wichtige Rolle. Zum Beispiel gilt es, frühzeitige Batteriewechsel nach Möglichkeit zu vermeiden – denn diese können bis zu 30 Minuten in Anspruch nehmen und sind ohne Kran oder einer zweiten Stapler nicht machbar. Ebenso haben verschiedene Schichtmodelle mit entsprechender Auslastung des Batteriepools einen erheblichen Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit des Flurförderzeug-Systems.

 

Bei großen Antriebsbatterien ist das Einsparpotential durch die optimale Ladetechnik besonders hoch. Fronius-Batterieladesysteme mit dem Ri-Ladeprozess helfen dem Anwender auf zweierlei Art: Die kühle und besonders schonende Ladung erhöht die Lebensdauer der teuren Antriebsbatterien erheblich. Der Anwender profitiert von längeren Fahrtzeiten und muss seltener Ersatzbatterien anschaffen. Und weil Fronius-Geräte die Überladung auf ein Minimum reduzieren, ist auch der Stromverbrauch wesentlich geringer. Das sorgt gerade bei Batterien mit hoher Kapazität für eine deutliche Kostenersparnis.