Corporate

Die aktuelle Seite steht in der gewählten Sprache leider nicht zur Verfügung.

Möchten Sie die Sprache wechseln und die Startseite besuchen oder möchten Sie auf der aktuellen Seite bleiben?

Sprache wechseln
Corporate
Katharina und Hilmar Atlassian Experten bei Fronius

Katharina‘s und Hilmar‘s Story Corporate Atlassian Experten

Application & Interface Engineering

  • Geschäftsprozessnahe Softwareentwicklung
  • Fachexpertise mit hohem Spezialisierungsgrad
  • Verständnis von Prozessen und Daten sowie deren Schnittstellen zueinander
  • Interdisziplinäres Arbeiten
  • Teamfähigkeit

Application & Interface Engineering (AIE) beschäftigt sich vorwiegend mit der Neu- und Weiterentwicklung geschäftsprozessnaher Software-Anwendungen. Hierzu zählen neben Frontend- und Backendentwicklungen intern und extern verfügbarer Webseiten und Webshop-Auftritten auch das Customizing unserer unternehmensweit eingesetzten CRM-, PLM-, IAM- und ERP-Anwendungen. Ein weiterer Aufgabenbereich umfasst die Vernetzung der bei Fronius eingesetzten Anwendungen und Systeme über eine zentrale Middleware-Architektur. Ergänzt wird dies durch die Verantwortung für den unternehmensweit gültigen Softwareentwicklungsstandard sowie die damit eng verbundene Atlassian Toolchain.

Neben dem Standort in Wels sind AIE Teams auch an den Fronius Standorten in Wien und Gliwice (Polen) anzutreffen und betreuen von dort die Anforderungen aus der ganzen Welt.

Begleite Katharina und Hilmar einen Tag bei ihrer Arbeit

Hilmar: Wir kümmern uns bei Fronius um das ALM-Tool. ALM steht für Application Lifecycle Management. Wir begleiten den gesamten Lebenszyklus einer Anwendung und integrieren dabei Menschen, Prozesse und Werkzeuge. Der Lebenszyklus umfasst die Idee, die Entwicklung, die Wartung und schließlich die Stilllegung der Anwendung. Durch unsere Toolchain ist es erstmals möglich Wissensarbeit transparent und planbar darzustellen.

Katharina: Bei Fronius sind für diese Aufgabe die Atlassian Tools Jira und Confluence im Einsatz. Wir kümmern uns um deren Weiterentwicklung und den laufenden Betrieb. Wartung, Konfiguration, Skripten und Administration sind nur die technischen Aspekte unserer Arbeit. Genauso wichtig sind aber Prozessverständnis und Vernetzung, um die Stärken des Tools hervorzuheben.

Arbeitsalltag

Katharina und Hilmar bei der Arbeit

Was begeistert euch an eurer Arbeit?

Katharina: Die komplexen Problemstellungen, mit denen wir konfrontiert sind und dass unser Job so abwechslungsreich ist. Man kann zwar versuchen vorzuplanen, aber es kommt oft vor, dass man sich dann doch dringend um etwas anderes kümmern muss.

Was auch toll ist, ist die Kommunikation mit den Kolleginnen und Kollegen bei Fronius. Wir haben mit sehr vielen unterschiedlichen Bereichen zu tun – egal ob es die Business Unit Solar Energy, Perfect Welding oder Perfect Charging ist.

Hilmar: Jeder Bereich bringt unterschiedliche Anforderungen mit und wir haben natürlich auch Vorgaben im ALM-Tool, an die wir uns halten. Gemeinsam haben wir aber, dass wir lösungsorientiert und zielstrebig arbeiten. Das begeistert mich immer wieder aufs Neue.


Wie sieht euer Arbeitsalltag aus?

Hilmar: Einen typischen Arbeitsalltag gibt es bei uns nicht. Jeder Tag ist unterschiedlich, weil immer wieder neue Anforderungen an uns herangetragen werden. Das ist natürlich herausfordernd, aber gerade das macht es extrem spannend bei uns zu arbeiten.

Katharina: Außerdem entscheiden wir ja erst im gemeinsamen Gespräch, was sinnvoll umgesetzt werden kann und was wir besser bleiben lassen. Nicht alles was auf den ersten Blick als nützliche Funktion erscheint, ist bei näherer Betrachtung im ALM-Tool wirklich hilfreich.

Hilmar: Zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen finden wir die passende Konfiguration, sodass alle zufrieden sind und gut arbeiten können.

Teamwork

Katharina und Hilmar Atlassian Experten bei Fronius

Ihr habt euch gemeinsam für die Mitarbeiterstory gemeldet, warum?

Hilmar: Uns gibt es eigentlich nur als Team.

Katharina: Das stimmt, ja. Wir stimmen uns oft ab miteinander und wenn wer eine Frage hat, dann diskutieren wir das gemeinsam. Was die Anforderungen betrifft, bin ich meist der “Good Cop”, der sagt das kriegen wir hin. Hilmar muss dann den „Bad Cop“ spielen, wenn jemand auf Dingen beharrt, die wir nicht vernünftig umsetzen können (lacht). Und wenn wir einmal nicht einer Meinung sind, dann diskutieren wir es aus.

Hilmar: Genau. Ich habe dann recht.

Katharina: Hättest du gern (beide lachen).

Persönlicher Einblick

Katharina und Hilmar am Arbeitsplatz

Was ist eure größte Herausforderung?

Hilmar: Ich würde ja sagen, die heißt Kathi (lacht), aber die größte Herausforderung für mich derzeit ist der Software Development Standard. Der wird mich die nächsten Monate und Jahre noch begleiten.

Katharina: Für mich ist es die Vielfältigkeit der Aufgaben, mit denen wir es jeden Tag zu tun haben. Wie Hilmar schon betonte, gibt es keinen normalen Arbeitsalltag und deshalb heißt es flexibel bleiben. Das kann anstrengend sein.

Hilmar‘s Rat an neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

» Mein Tipp für neue Mitarbeiter: Seid engagiert und neugierig, dann stehen euch bei Fronius alle Wege offen. «

Katharina und Hilmar bei der Arbeit

Du möchtest auch zur Fronius Family gehören?

Noch mehr Einblicke in unsere Arbeitskultur und aktuelle Karrieremöglichkeiten gibt es in unserem Karriereportal.
Karrierechancen entdecken

We think you are located in a different country

The country currently selected is Fronius International. Would you like to stay on this page or do you want to switch to the local website?