Earth Mission

Die aktuelle Seite steht in der gewählten Sprache leider nicht zur Verfügung.

Möchten Sie die Sprache wechseln und die Startseite besuchen oder möchten Sie auf der aktuellen Seite bleiben?

Sprache wechseln

Earth Mission

Fronius Standort Sattledt - PV Module

Nachhaltige Standortentwicklung

Bei der Konzeptionierung der Standorte ist Fronius das Zusammenspiel zwischen hochwertigem Design und klimaschonender Technik besonders wichtig. Wir achten deshalb auf den Einsatz von erneuerbarer Energie bei Heiz- und Kühlsystemen und Ressourcenschonung. Auch die Revitalisierung unserer Standorte in Pettenbach, Wels und Steinhaus zeugen von nachhaltigem Investment. Wir haben bestehende Strukturen genutzt, moderne Arbeitsräume für unsere Mitarbeiter geschaffen und damit sowohl die wirtschaftliche und soziale als auch ökologische Nachhaltigkeit berücksichtigt. 

Photovoltaik-Strom von den eigenen Dächern

An allen Fronius Standorten in Österreich gewinnen wir grünen Strom durch Photovoltaik-Systeme. Der gesamte Ertrag im Jahr 2019 betrug 1,2 Gigawattstunden (GWh).

Ein kleines Rechenbeispiel: Würde man diese Energie in E-Mobilität umlegen, so könnte man mit einem Elektrofahrzeug mehr als 8 Mio. Kilometer zurücklegen. Das ist so viel wie 861 Mal die Distanz von Moskau nach Wladiwostok – und diese Strecke fährt man dann doch besser mit der Transsibirischen Eisenbahn. 

Aktuell kommt man sogar noch erheblich weiter, der Ertrag für das Jahr 2020 belief sich nämlich auf rund 1,9 GWh. Es hat sich also gelohnt, dass wir die PV-Anlagen unserer österreichischen Standorte auf fast 2,2 Megawatt Peak (MWp) ausgebaut haben.

An zwei Standorten sind die Fassaden der Bürogebäude mit vorgesetzten semitransparenten Photovoltaikmodulen verkleidet, die gleichzeitig

  • die direkte Sonneneinstrahlung reduzieren
  • und so die Kühllast verringern.

Außerdem wurden teils Parkplatzüberdachungen mit Photovoltaik-Modulen ausgestattet. 

Das ergänzt sich perfekt: Geothermie und Photovoltaik

Geothermie Standort Thalheim

Die Wärmeerzeugung erfolgt in Thalheim durch Geothermie und auch die Abwärme aus den Versuchslabors wird zum Beheizen des Gebäudes genutzt. Die Geothermieanlage zählt dabei mit 204 Bohrungen zu je 200 Metern und einer Gesamt-Sondenlänge von rund 41 km zu einer der größten Europas. Sie ist mit Wärmepumpen gekoppelt, die wir wiederum mit selbst produziertem PV-Strom antreiben.

Im Sommer wird die Wärme, die durch Sonneneinstrahlung entsteht, in den Boden gespeichert, im Winter für Heizzwecke darauf zugegriffen und im Gegenzug Kälte deponiert. Das gleiche Prinzip des Wärmeaustausches gilt für die Kühlfunktion des Gebäudes im Sommer. Durch die limitierte Nutzung von Wasser aus dem Fluss nebenan zu Kühlzwecken können wir noch zusätzlich ca. 5 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

Am großen Logistik- und Produktionsstandort wird der Heiz-Wärmebedarf aktuell zu 80 % durch eine Hackschnitzel-Heizanlage, der Rest mit einer vertikalen Geothermieanlage CO2-neutral gedeckt. Außerdem lösen im Zuge einer Erweiterung der Produktionshallen Wärmepumpen in Kombination mit einem Eisspeicher zum Heizen und Kühlen das derzeitige Biomasseheizwerk ab.

Mit diesen Maßnahmen punkten wir in Sachen Nachhaltigkeit

Car Sharing und E-Ladestationen:

Die Einführung einer internen Car Sharing Plattform reduziert Einzelfahrten zwischen den Standorten, indem sich Kollegen eine gebuchte Fahrt teilen können.

Mittlerweile gibt es schon weit über 150 vernetzte E-Ladestationen für Firmenfahrzeuge und Fahrräder, auch zur kostenlosen Privatnutzung der Mitarbeiter. Außerdem können unsere Wasserstoff-betriebenen Elektrofahrzeuge grünen Wasserstoff am Standort Thalheim tanken. Dort befindet sich der Fronius Solhub, eine Systemlösung für lokale Erzeugung, Speicherung und Nutzung von grünem Wasserstoff. So werden die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität für die eigenen Zwecke am Standort Thalheim genutzt.

Tiefgaragen:

Im Zeichen der Nachhaltigkeit wurde die Fertigung fast komplett mit einer Tiefgarage unterbaut – ein Prinzip, das wir auch an weiteren Standorten umgesetzt haben. Dadurch schaffen wir Parkraum ohne zusätzliche Grünfläche zu versiegeln.

Regenwasser:

Das Regenwasserauffangbecken unter einem unserer Parkdecks steht nicht nur für Löschzwecke, sondern aufgrund der Größe von 800 m³ auch zur Gartenbewässerung zur Verfügung.

 

Vertical Garden

Green Vertical Garden:

Eine konventionelle Bepflanzung eines Innenhofs wäre aufgrund von einer Tiefgarage oft nicht möglich. Vertical Garden ist ein Konzept, Pflanzen ohne Erde in einem speziellen Filz in der Vertikale zu kultivieren und mittels automatischem Bewässerungssystem zu gießen. Urbane Räume (Indoor und Outdoor) werden so zu blühenden Gärten, die zu mehr Biodiversität und Lebensqualität beitragen.

 

Stickstoff-Erzeugungsanlage:

Fronius hat in eine hauseigene Stickstoff-Erzeugungsanlage investiert. Durch die eigene Anlage ist keine Befüllung des Stickstofftanks mehr notwendig, wodurch wir etwa 80 LKW-Fahrten im Jahr vermeiden.

Hochleistungsfassade:

Die Außenseite unseres Entwicklungsstandorts besteht aus einem Doppelkammersystem (innen- und außenliegende Glaselemente). Im Winter wärmt sich Luft zwischen den Glasscheiben durch Sonneneinstrahlung auf. Folglich strömt vorgewärmte Frischluft ins Gebäude und dies verringert den Heizbedarf. Diese Einsparung entspricht ungefähr 50 Tonnen CO2 im Jahr.

 

Standort Pettenbach

Automation & Wasserstoff-Kompetenzzentrum:

Seit kurzem befindet sich die Automation der Business Unit Perfect Welding in einer zusätzlichen 6.500 m² großen Fertigungshalle, welche thermisch saniert wurde und mit einer Pellets-Heizung, einer Photovoltaik-Anlage sowie modernen LED-Leuchtmitteln ausgestattet ist. 

Im früheren Gebäude der Automation bündelt Fronius ab sofort sämtliche Aktivitäten rund um die Wasserstoff-Technologie unter einem Dach. Wir nutzen somit bereits vorhandene Ressourcen, vertrauen auch hier auf klimaschonende Technik in Form von PV-Anlage und Pellets-Heizung und verwenden zusätzlich die entstehende Abwärme aus den Laboren. Das neue Wasserstoff-Kompetenzzentrum verfügt darüber hinaus schon bald über eine verbesserte Version des Fronius Solhub. Es handelt sich dabei um einen dezentralen Knotenpunkt für Sonnenenergie, der in der Lage ist grünen Wasserstoff zu erzeugen, zu speichern, für mobile Anwendungen zur Verfügung zu stellen oder wieder in Strom und Wärme umzuwandeln.

Fronius Standort Pettenbach

Nachhaltigkeit bei Fronius

Entdecken Sie was Fronius zur Erhaltung unserer Umwelt beiträgt. Unser Nachhaltigkeitsbericht ist dafür das ausführliche Nachschlagewerk und zeigt dem/der Leser/in welche Maßnahmen wir in Sachen Nachhaltigkeit setzen.
Jetzt durchblättern
Earth Mission - Nachhaltigkeitsbericht von Fronius International GmbH