Solar.web Support

FAQs zu Solar.web

zu den FAQs


ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN

Im Webshop von Fronius Solar.web stehen die Zahlungsarten Kreditkarte (VISA/Mastercard), PayPal oder Sofortüberweisung (Klarna) zur Verfügung. Sollten Sie per Bankeinzug zahlen wollen, empfehlen wir die Zahlungsweise PayPal, da Sie dort die Möglichkeit haben, das gewünschte Bankkonto zu hinterlegen.



BESITZE ICH BEREITS PREMIUM-FUNKTIONALITÄTEN?

Sollten Sie als Premium-Mitglied freigeschaltet sein, haben Sie vollen Zugriff auf alle Premium-Funktionen von Fronius Solar.web.

Um selbst zu überprüfen, ob sie Premium-Mitglied sind, können Sie oben rechts in Fronius Solar.web Ihre Benutzereinstellungen auswählen. In Ihrem Benutzerprofil finden Sie den Hinweis "Sie sind Solar.web Premium Mitglied".

Sollten Sie Probleme mit einer bestimmten Funktion von Fronius Solar.web Premium haben, bitten wir Sie um eine kurze Nachricht an support@fronius.com. Übermitteln Sie uns bitte in dieser Nachricht auch Ihre Zahlungsbestätigung für Solar.web Premium und geben die E-Mail Adresse an, mit der Sie in Solar.web registriert sind.



WO FINDE ICH MEINE DATALOGGER-ID?

Um die Datenquellen (Datalogger ID) für das Hinzufügen Ihrer PV-Anlage zu finden, gehen Sie wie folgt vor:

1. Wählen Sie am Wechselrichter-Display das Setup Menü aus.

2. Starten Sie den Wifi Hotspot.

3. Die angezeigte SS Nummer ist Ihre Datenmanager ID. Die Nummer Ihres Datenmanagers benötigen Sie, um das Feld "Datenquellen" ausfüllen zu können.


MEINE DATALOGGER-ID IST BEREITS IN VERWENDUNG

Möchten Sie eine neue Anlage in Solar.web erstellen oder einer bestehenden Anlage eine weitere Datenquelle hinzufügen, kann es unter folgenden Umständen vorkommen, dass die Meldung „Datalogger-ID bereits in Verwendung“ angezeigt wird:

1) Die Datalogger-ID ist nicht korrekt. Überprüfen Sie bitte die eingegebene ID auf Richtigkeit. Die Datalogger-ID kann z.B. am Display des Wechselrichters unter Setup -> WiFi AccessPoint gefunden werden. Aktivieren Sie dazu den AccessPoint. Die Datalogger-ID wird dann im Format 240.XXXX oder 239.XXXX als Teil der SSID angezeigt. 

2) Die Datalogger-ID ist bereits für eine bestehende Solar.web Anlage in Verwendung. Überprüfen Sie, ob Sie die Datalogger-ID über ein anderes Solar.web Konto hinzugefügt haben oder die ID bereits einer anderen Ihrer Anlagen zugeordnet ist. Sollte dies nicht der Fall sein, dann erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Anlageninstallateur, ob dieser eventuell bereits die Anlage für Sie in Solar.web hinzugefügt hat.




PASSWORT VERGESSEN?

 Sollten Sie das Passwort Ihres Solar.web Kontos vergessen haben, können Sie die „Passwort vergessen?“ Funktion verwenden. Gehen Sie dazu direkt auf www.solarweb.com zu „Login“ in der rechten oberen Ecke der Seite. Klicken Sie „Passwort vergessen?“ auf der Seite, zu der Sie weitergeleitet werden.

 


WESHALB KANN ICH (TROTZ PREMIUM-MITGLIEDSCHAFT) MEINEN DIREKT VERBRAUCHTEN STROM NICHT EINSEHEN?

Damit Sie in Solar.web Ihren direkt verbrauchten Strom angezeigt bekommen, ist die Installation eines Fronius Smart Meters nötig.



KEIN BESTÄTIGUNGSLINK FÜR DIE AKTIVIERUNG DES SOLAR.WEB ACCOUNTS ERHALTEN

Sollten Sie ein Solar.web Konto erstellt, jedoch keinen Aktivierungslink per Mail erhalten haben, überprüfen Sie bitte, ob die E-Mail eventuell im SPAM Ordner gelandet ist. Sollten Sie spätestens 24 Stunden nach der Erstellung des Kontos keine E-Mail erhalten, wenden Sie sich bitte an den Kundensupport unter support@fronius.com



AUF SOLAR.WEB WERDEN KEINE WECHSELRICHTER UNTER „KOMPONENTEN“ DARGESTELLT

Mögliche Gründe für fehlende Komponenten in Solar.web:

Erstinbetriebnahme wurde vor kurzem durchgeführt

Die Komponenten scheinen auf, sobald das erste Archivdatenpaket an Solar.web gesendet wurde.

Archivdatensendung stündlich aktiviert: Der Datamanager sendet jede volle Stunde Archivdatenpakete an Solar.web. Die Auswahl der Stunden, wann die Archivdaten versendet werden sollen, erfolgt auf dem Web Interface vom Datamanager.

Archivdatensendung täglich aktiviert: Der Datamanager sendet täglich zu einer eingestellten Uhrzeit die Archivdatenpakete an Solar.web. Das bedeutet, dass nach der Erstinbetriebnahme die Komponenten eventuell erst später dargestellt werden.

Den Status für die Sichtbarkeit der Komponenten überprüfen

Navigieren Sie auf Solar.web unter „Einstellungen“ --> „Komponenten“ und prüfen Sie die Sichtbarkeit von Smart Metern (Energiezähler) und Wechselrichtern. Auf den ersten Blick sind die ausgeblendeten Komponenten nicht sichtbar. Um die ausgeblendeten Komponenten darzustellen, klicken Sie rechts vom Schriftzug „Energiezähler“ oder „Wechselrichter“ auf „Alle anzeigen“. Anschließend werden in der Liste die ausgeblendeten Komponenten dargestellt. Klicken Sie unter „Sichtbar“ auf das durchgestrichene Augensymbol, um die Komponente einzublenden.

Es besteht eine fehlerhafte Kommunikation von der Komponente zum Datamanager

Überprüfen Sie unter „Setup“ --> „Datcom“ --> „Datcom Status“ ob der Status auf „OK“ oder „Error“ steht.

Sofern der Datcom Status auf „OK“ steht, Sie die oben genannten Punkte alle durchgegangen sind und dennoch keine Archivdaten in der Energiebilanz aufscheinen, ist möglicherweise der Datamanager von einem Defekt betroffen. Kontaktieren Sie bitte Ihren Installateur.

Sofern der Datcom Status auf „Error“ steht, prüfen Sie folgende Schritte:

  • Überprüfen Sie auf dem Display unter „Setup“ --> „Datcom“ --> „Protokolltyp“ ob „SOLAR NET“ eingestellt wurde.
  • Nehmen Sie die untere Abdeckung vom Wechselrichter ab und prüfen Sie unterhalb des Wechselrichters bei „IN“ und „OUT“ Port, ob jeweils ein Abschlussstecker eingesetzt wurde.

Sofern diese beiden Ports frei sind, setzen Sie die mitgelieferten Abschlussstecker (Terminalstecker) ein oder nehmen Sie ein Patch-Kabel (LAN-Kabel) und überbrücken Sie die Ports „IN“ zu „OUT“.

Prüfen Sie anschließend, ob der Datcom-Status von „Error“ auf „OK“ gewechselt ist. Wichtig: sollte der Datcom Status von „Error“ auf „Ok“ wechseln, müssen Sie gegebenenfalls warten bis die Archivdaten auf Solar.web gesendet werden. (siehe --> Anker-Link auf „Erstinbetriebnahme wurde vor kurzem durchgeführt“). Sollte der Datcom Status dennoch bei „Error“ bleiben, kontaktieren Sie bitte Ihren Installateur.



ZUGRIFF AUF DEM WEB INTERFACE VIA WIFI ACCESS POINT

Navigieren Sie auf dem Display des Wechselrichters anhand des Bedienfelds zu „Setup“ und aktivieren Sie den Wifi Access Point.

Anschließend verbinden Sie sich mit einem Laptop / Tablet / Smartphone zu diesem Wifi Access Point „Fronius_240.xxxx“ mit dem Passwort „12345678“.

Nun öffnen Sie einen beliebigen Browser (bevorzugt Chrome), geben in der Adresszeile „192.168.250.181“ ein und bestätigen diese.



ZUGRIFF AUF DEM WEB INTERFACE VIA LAN

Schrauben Sie die untere Abdeckung des Wechselrichters ab, um einen Zugang zum LAN-Port der Datamanager Karte zu bekommen.

Verbinden Sie sich mit einem LAN-Kabel von Ihrem Rechner (Laptop/PC) zum Datamanager LAN-Input (LAN-Eingang rechts von der WLAN-Antenne) und stellen Sie den DIP-Schalter bei den vier quadratisch angeordneten LEDs auf die Position „A“ um (linke Position). Nun öffnen Sie einen beliebigen Browser (bevorzugt Chrome), geben in der Adresszeile „192.168.250.181“ ein und bestätigen diese.


DER ERTRAG (RENTABILITÄT) IN SOLAR.WEB WIRD FALSCH BERECHNET

Mögliche Gründe für eine falsche oder fehlende Berechnung des Ertrags:

Es wurden keine Tarifeinstellungen auf Solar.web vorgenommen Der dargestellte Wert des Ertrags setzt sich aus dem Ertrag und der Ersparnis Ihrer PV-Anlage für den angeführten Zeitraum zusammen.

Ertrag = ins Netz eingespeiste Energie multipliziert mit Ihrem Tarif

Ersparnis = direkt verbrauchte Energie multipliziert mit Ihrem Tarif

Um die Funktion nutzen zu können, müssen vorab Tarife in den Einstellungen hinterlegt werden. Die Tarife können Sie direkt auf Solar.web unter „Einstellungen“ --> „Tarife“ eintragen. Nachdem die Tarifeinstellungen übernommen wurden, wird die Berechnung von Solar.web automatisch durchgeführt. Beachten Sie, dass die Berechnung der Ertragsdaten nach einer Tarifübernahme oder Tarifumstellung einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Der Fronius Smart Meter ist ausgefallen (nur Produktion ersichtlich)

Ein Ausfall des Fronius Smart Meters führt dazu, dass einige Rentabilitätsdaten für den eingestellten Tarif „mit Fronius Smart Meter“ in der Berechnung nicht herangezogen werden. Überprüfen Sie auf Solar.web unter „Einstellungen“ --> „Komponenten“, ob unter „Energiezähler“ der Smart Meter angezeigt wird.

Sofern kein Smart Meter angezeigt wird oder weitere Fronius Smart Meter unter „Komponenten“ fehlen sollten, prüfen Sie, ob rechts vom Schriftzug „Energiezähler“ ein blauer Schriftzug „alle Anzeigen“ dargestellt wird.

Falls ja, klicken Sie diesen Schriftzug an. Nun sollten die ausgeblendeten Komponenten in der Liste dargestellt werden.

Klicken Sie anschließend das durchgestrichene Augensymbol unter „Aktiv“ an, um die Komponenten wieder einzublenden. 

 


REMOTE-UPDATE VIA SOLAR.WEB FEHLGESCHLAGEN

Mögliche Gründe für einen fehlgeschlagenen Update-Versuch:

Die Internetverbindung zum Datamanager ist nicht stabil

Überprüfen Sie, ob eine stabile Verbindung zum Datamanager eingerichtet wurde. Führen Sie gegebenenfalls einen Geschwindigkeits-Test Ihrer Internetverbindung mit einem Speedtest durch: https://www.speedtest.net/de

Verbindung zum Wechselrichter (Datamanager) via WLAN eingerichtet:

Prüfen Sie die Signalstärke Ihrer WLAN-Verbindung (mindestens 2 von 4 schwarzen Balken) unter „gefundene Netzwerke“. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: Zugriff auf das Web Interface via Wifi Access Point: Auf dem Wechselrichter-Display mittels Bedienfeld zu „Setup“ navigieren und den Wifi Access Point aktivieren.

Anschließend verbinden Sie sich mit einem Laptop/Tablett/Smartphone zu diesem Wifi Access Point „Fronius_240.xxxx“ mit dem Passwort „12345678“.

Nun öffnen Sie einen beliebigen Browser (Google Chrome bevorzugt) und geben in der Adresszeile die IP-Adresse „192.168.250.181“ ein. Bestätigen Sie diese mit der Enter Taste.

Auf dem Web Interface navigieren Sie unter „Einstellungen“ --> „Netzwerk“.

Versuchen Sie alternativ den Router näher am Wechselrichter zu positionieren oder setzen Sie einen WLAN-Verstärker zwischen dem Router und dem Wechselrichter ein, um eine stabilere WLAN-Verbindung zu bekommen. Andernfalls stellen Sie die Verbindung zum Wechselrichter (Datamanager) via LAN her. Somit wird eine höhere Stabilität der Verbindung erreicht.

Der Wechselrichter ist während dem Updatevorgang ausgefallen

Prüfen Sie, ob das Display vom Wechselrichter aufleuchtet. Sollte das Display nicht aufleuchten, tippen Sie auf dem Bedienfeld im unteren Bereich des Wechselrichters eine Taste an und prüfen Sie, ob das Display aufleuchtet. Sollte das Display nicht aufleuchten prüfen Sie, ob möglicherweise der FI-Schutzschalter oder der Leitungsschutzschalter im Schaltschrank ausgefallen ist. Die Schalter sind in den meisten Fällen im Schaltschrank beschriftet. Sollten Sie den FI-Schutzschalter oder den Leitungsschutzschalter nicht im Schaltschrank finden, kontaktieren Sie bitte Ihren Installateur.

Keiner der oben genannten Punkte ist zutreffend

Kontaktieren Sie den Fronius Kunden-Support unter: support@fronius.com  



KONSTANTE VERBRAUCHSDATEN WÄHREND DER NACHTSTUNDEN ANGEZEIGT

Mögliche Gründe für einen konstanten Verbrauch während der Nachtstunden oder fehlende Verbrauchsdaten:

Das Logging während der Nachtstunden wurde deaktiviert.

Die Einstellung „Logging während der Nachtstunden“ wird im Web Interface des Datamanagers aktiviert.

So können Sie die Funktion aktivieren:

Zugriff auf das Web Interface via Wifi Access Point:

Auf dem Wechselrichter-Display mittels Bedienfeld zu„Setup“ navigieren und den Wifi Access Point aktivieren. Verbinden Sie sich anschließend mit einem Laptop/Tablett/Smartphone zu diesem Wifi Access Point „Fronius_240.xxxx“ mit dem Passwort „12345678. Nun öffnen Sie einen beliebigen Browser (Google Chrome bevorzugt) und geben in der Adresszeile die IP-Adresse „192.168.250.181“ ein. Bestätigen Sie diese mit der Enter-Taste. Auf dem Web Interface angelangt, navigieren Sie unter „Einstellungen“ zu „Fronius Solar.web“. In diesem Menü aktivieren Sie die Funktion „Logging während der Nachtstunden“.

Zugriff auf das Web Interface via LAN:

Nehmen Sie die untere Abdeckung vom Wechselrichter ab, um Zugang zum LAN-Port der Datamanager Karte zu bekommen. Verbinden Sie sich mit einem LAN-Kabel von Ihrem Rechner (Laptop/PC) zum Datamanager LAN-Input (LAN-Eingang rechts von der WLAN-Antenne) und stellen Sie den DIP-Schalter bei den vier quadratisch angeordneten LEDs auf die Position A um (linke Position). Nun öffnen Sie einen beliebigen Browser (Google Chrome bevorzugt) und geben in der Adresszeile die IP-Adresse „169.254.0.180“ ein. Bestätigen Sie diese mit der Enter-Taste. Auf dem Web Interface angelangt, navigieren Sie unter „Einstellungen“ zu „Fronius Solar.web“. In diesem Menü aktivieren Sie die Funktion „Logging während der Nachtstunden“.

Der Wechselrichter befindet sich nachts im „Nachtmodus“

Wenn Sie während der Nachtstunden Daten zu Ihrem Verbrauch, etc. mitloggen möchten, können Sie dies am Wechselrichter-Display unter „Setup“ -> „Display Einstellungen“ -> „Nachtmodus“ auswählen.

„Off“ bedeutet, dass die gesamte Anlage abgeschaltet ist.

„Auto“ bedeutet, dass das Display aus ist, Daten jedoch mitgeloggt werden.

„On“ bedeutet, dass das Display an ist und Daten mitgeloggt werden. Ob nachts Daten an Solar.web übertragen werden, hängt von den von Ihnen vorgenommenen Einstellungen im Web Interface des Datamanagers ab. Diese können Sie im Web Interface unter dem Register „Fronius Solar.web“ -> „Daten an Solar.web senden“ überprüfen.



ENERGIEBILANZDATEN BZW. ARCHIVDATEN FEHLEN

1. Sichtbarkeit der Komponenten überprüfen

Navigieren Sie auf Solar.web unter „Einstellungen“ zu „Komponenten“ und prüfen Sie die Sichtbarkeit von Smart Metern und Wechselrichtern. Auf den ersten Blick sind die ausgeblendeten Komponenten nicht sichtbar. Um die ausgeblendeten Komponenten darzustellen, klicken Sie rechts vom Schriftzug „Energiezähler“ oder „Wechselrichter“ auf „Alle anzeigen“. Anschließend werden in der Liste die ausgeblendeten Komponenten dargestellt. Klicken Sie unter „Sichtbar“ auf das durchgestrichene Augensymbol, um die Komponente einzublenden.

2. Aktivierung der Archivdatensendung auf dem Web Interface vom Datamanager

Zugriff auf das Web Interface via Wifi Access Point

Auf dem Wechselrichter-Display mittels Bedienfeld zu „Setup“ navigieren und den Wifi Access Point aktivieren. Anschließend verbinden Sie sich mit einem Laptop/Tablett/Smartphone zum Wifi Access Point „Fronius_240.xxxx“ mit dem Passwort „12345678“. Nun öffnen Sie einen beliebigen Browser (bevorzugt Google Chrome) und geben in der Adresszeile „192.168.250.181“ ein. Bestätigen Sie diese. Auf dem Web Interface navigieren Sie unter „Einstellungen“ zu „Fronius Solar.web“. Aktivieren Sie nun die Funktion „Archivdaten an Fronius Solar.web senden“ und wählen Sie zwischen „täglich“ oder „stündlich“. Bei einer stündlichen Aktualisierung wählen Sie zusätzlich die Uhrzeit, zu der die Archivdaten an Solar.web versendet werden sollen.

Zugriff auf dem Web Interface via LAN

Nehmen Sie die untere Abdeckung vom Wechselrichter ab, um einen Zugang zum LAN-Port der Datamanager Karte zu bekommen. Verbinden Sie sich mit einem LAN-Kabel von Ihrem Rechner (Laptop/PC) zum Datamanager LAN-Input (LAN-Eingang rechts von der WLAN-Antenne) und stellen Sie den DIP-Schalter bei den vier quadratisch angeordneten LEDs auf die Position „A“ um (linke Position). Nun öffnen Sie einen beliebigen Browser (bevorzugt Chrome) und geben in der Adresszeile „192.168.250.181“ ein. Bestätigen Sie diese mit der Enter-Taste. Auf dem Web Interface navigieren Sie unter „Einstellungen“ zu „Fronius Solar.web“. Aktivieren Sie nun die Funktion „Archivdaten an Fronius Solar.web senden“ und wählen Sie „täglich“ oder „stündlich“. Bei einer stündlichen Aktualisierung wählen Sie auch die Uhrzeit, zu der die Archivdaten versendet werden sollen.

3. Datum und die Uhrzeit auf dem Web Interface vom Datamanager aktualisieren

Zugriff auf dem Web Interface via Wifi Access Point: Auf dem Display vom Wechselrichter anhand des Bedienfelds zu „Setup“ navigieren und den Wifi Access Point aktivieren. Anschließend verbinden Sie sich mit einem Laptop/Tablett/Smartphone zum Wifi Access Point „Fronius_240.xxxx“ mit dem Passwort „12345678“. 

Nun öffnen Sie einen beliebigen Browser (bevorzugt Chrome) und geben in der Adresszeile „192.168.250.181“ ein. Bestätigen Sie diese mit der Enter-Taste. Auf dem Web Interface navigieren Sie unter „Einstellungen“ zu „Allgemein“ und stellen die „Zeit automatisch synchronisieren“ Funktion ab. Stellen Sie das Datum und die Uhrzeit manuell ein.

Zugriff auf dem Web Interface via LAN:

 Schrauben Sie die untere Abdeckung des Wechselrichters ab, um einen Zugang zum LAN-Port der Datamanager Karte zu bekommen. Verbinden Sie sich mit einem LAN-Kabel von Ihrem Rechner (Laptop/PC) zum Datamanager LAN-Input (LAN-Eingang rechts von der WLAN-Antenne) und stellen Sie den DIP-Schalter bei den vier quadratisch angeordneten LEDs auf die Position „A“ um (linke Position). Nun öffnen Sie einen beliebigen Browser (bevorzugt Chrome) und geben in der Adresszeile „169.254.0.180“ ein. Bestätigen Sie diese mit der Enter-Taste. Auf dem Web Interface navigieren Sie unter „Einstellungen“ zu „Allgemein“ und stellen Sie die „Zeit automatisch synchronisieren“ Funktion ab. Stellen Sie das Datum und die Uhrzeit manuell ein.  

4. Datamanager Software Version aktualisieren

Um den Datamanager auf die aktuelle Version upzudaten, können Sie auf Solar.web unter „Einstellungen“ zu „Komponenten“ navigieren und für die Datenquellen ID (Datamanager) ein Update auf eine aktuelle Software Version anstoßen (sofern eine aktuelle Firmware Version für Sie zur Verfügung steht).

5. Keine der oben genannten Punkte sind zutreffend

Wenn der Datamanager eine aktuelle Firmware Version aufweist und alle Einstellungen so wie oben beschrieben getätigt wurden, dann gibt es die Möglichkeit mittels Rücksetzlink den Datamanger auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Sie müssen jedoch vorher via LAN oder via Wifi Access Point zum Datamanger verbunden sein, um diese Kommando-Zeile anwenden zu können. Kommando-Zeile: Anwendung via Wifi-Access Point: 192.168.250.181/admincgi-bin/configRevert.cgi?scope=all Verbindung zum Datamanager via Wifi Access Point einrichten Auf dem Wechselrichter-Display mittels Bedienfeld zu „Setup“ navigieren und den Wifi Access Point aktivieren. Anschließend verbinden Sie sich mit einem Laptop/Tablett/Smartphone zu diesem Wifi Access Point „Fronius_240.xxxx“ mit dem Netzwerkschlüssel „12345678“.

Kommando-Zeile: 

Anwendung via LAN: 

169.254.0.180/admincgi-bin/configRevert.cgi?scope=all Verbindung zum Datamanager via LAN einrichten Nehmen Sie die untere Abdeckung des Wechselrichters ab, um einen Zugang zum LAN-Port der Datamanager-Karte zu bekommen. Verbinden Sie sich mit einem LAN-Kabel von Ihrem Rechner (Laptop/PC) zum Datamanager LAN-Input (LAN-Eingang rechts von der WLAN-Antenne) und stellen Sie den DIP-Schalter bei den vier quadratisch angeordneten LEDs auf die Position „A“ um (linke Position).