Die aktuelle Seite steht in der gewählten Sprache leider nicht zur Verfügung.

Möchten Sie die Sprache wechseln und die Startseite besuchen oder möchten Sie auf der aktuellen Seite bleiben?

Sprache wechseln

SOLAR ENERGY

GEWERBE & INDUSTRIE

Koppelung einer Solaranlage mit einem Genset-System

Simbabwe
Senkung von Dieselkosten durch den Einsatz von Photovoltaik-Energie

Simbabwes Stromversorgung ist äußerst instabil. Regelmäßige Netzausfälle von bis zu 18 Stunden täglich fordern von Unternehmen den Einsatz alternativer Energieformen. Bisher waren Dieselgeneratoren eine bevorzugte Backup-Lösung. Da es bei der Beschaffung des Kraftstoffes immer wieder zu Engpässen kommt, setzen immer mehr Unternehmer auf die Integration von Photovoltaik-Anlagen in das Generatorsystem. Dadurch erreichen sie eine stabile Stromversorgung und sparen darüber hinaus bei den teuren Dieselkosten: Eine Win-Win Situation für die Unternehmen und die Umwelt.

Seit kurzem erlaubt das nationale Energieversorgungsunternehmen (ZESA) Net Metering. Mit dem Einspeisen von überschüssiger Energie aus dem PV-Genset, rechnet sich das System nun noch schneller.

100 Liter tägliche Dieselersparnis führt zu einer schnellen Amortisation der Solar-Diesel-Hybridanlage

Um den regelmäßigen Stromausfällen entgegen zu wirken, nutzen die Besitzer einer Tabak-Farm in Simbabwe bereits seit einigen Jahren einen Dieselgenerator.

 

Mass Kirk, Besitzer der Tabakfabrik sagt: „Neben den hohen Treibstoffkosten war auch die häufige Dieselknappheit einer der Gründe, warum wir unseren Dieselgenerator um ein Solar-System erweitert haben. Da Solarstrom deutlich günstiger und auch langfristig planbarer ist, werden wir unsere PV-Anlage in Kürze auf 80 kWp erweitern.“

 

Das Unternehmen spart sich damit täglich durchschnittlich 100 Liter Diesel.

 

PV-Genset System rechnet sich innerhalb weniger Jahre

Muhammed Seedat, Technischer Berater bei Fronius erklärt: „Tagsüber können die Besitzer der Tabakfabrik, sowohl in der Haupt- als auch in der Nebensaison, einen Großteil ihres Energiebedarfs mit Solarstrom decken. Wird weniger Tabak produziert, speist die Farm mehr Energie ins Netz. Der Eigentümer hat somit eine zusätzliche Einnahmequelle und wird zum „Power Farmer“. Er benötigt weniger Diesel und spart jährlich tausende Euro. Dank dieser Einsparungen rechnet sich die Anlage innerhalb von wenigen Jahren.“

 

Die Fronius PV-Genset Lösung sorgt dafür, dass möglichst viel Solarenergie für die Verbraucher genutzt wird und der Dieselgenerator immer optimal arbeitet.




 

Eine Photovoltaik-Anlage reduziert die CO2-Emissionen

Mit der Investition in das Solarsystem verringern die Besitzer der Tabakfabrik ihren ökologischen Fußabdruck. In einer wachsenden Anzahl an Ländern werden nachhaltige Maßnahmen von Unternehmen gefordert. Die PV-Anlage bildet hierzu die optimale Basis, die darüber hinaus Kosten für fossile Rohstoffe spart.

 

DIE BEDEUTUNG VON HOCHWERTIGEN KOMPONENTEN BEI SOLAR-DIESEL-HYBRID-ANLAGEN

Fronius beschäftigt sich seit über 75 Jahren mit der Umwandlung von Energie und setzt mit der eigenen Forschung und Entwicklung sowie der Produktion in Österreich, Maßstäbe. Sollte es dennoch zu einem Servicefall kommen, können bei Fronius Geräten vor Ort Komponenten getauscht werden. Dabei greift Fronius auf lokale Solar-Experten zu, die ein umfangreiches Produkttraining absolviert haben. Das reduziert Standzeiten auf ein Minimum und senkt die langfristigen Kosten.

 

Über das System:

Art der Anlage: Fronius PV-Genset easy 
Anlagengröße: 

Aktuell 45 kWp PV-System

Erweiterbar um zusätzliche 35 kWp

150 kVA Genset 

Eingesetzte Komponenten:  3x Symo 15.0-3-M in Kombination mit einem Fronius PV System Controller 
Jährlicher Ertrag:  Ca. 80.000 kWh 
Ersparnisse:  100 l tägliche Dieselersparnis 

We think you are located in a different country

The country currently selected is Germany. Would you like to stay on this page or do you want to switch to the local website?