Cold Logistics: Batterieladetechnik für niedrige Temperaturen

Produkt

29.09.2020 / Wels
Extreme Umgebungstemperaturen erschweren oft den Arbeitsalltag in der Logistik. Bei Lagerung und Transport von Frische- und Tiefkühlprodukten ist eine unterbrechungsfreie Kühlkette unverzichtbar. Tiefe Umgebungstemperaturen, wie sie etwa im Kühlbereich vorherrschen, stellt die Logistiker oftmals vor große Herausforderungen. Um diese zu meistern, haben wir für die Selectiva 4.0 Batterieladegeräte die Cold Logistics Option entwickelt, welche auch bei großer Kälte für den optimalen Ladevorgang der Batterie sicherstellt. So kann auch bei sehr niedrigen Temperaturen der Stapler ohne Leistungsabfall betrieben werden.
Niedrige Temperaturen verringern die Leistungsfähigkeit sowie die Lebensdauer von Antriebsbatterien drastisch. Meist reicht ihre Energie nicht mehr für eine komplette Schicht. Bei minus 15 Grad haben Batterien beispielsweise nur noch eine Leistungsfähigkeit von etwa 60 Prozent. Um diesem Leistungsabfall entgegenzuwirken, verfügen die Selectiva 4.0 Ladegeräte über eine eigene Cold Logistics Option. Das Ladegerät mit voreingestelltem Temperaturfühler wählt dabei automatisch die richtige Energiemenge, um die Batterie zu erwärmen und so eine höhere Leistungsfähigkeit zu ermöglichen. Batterie und Stapler sind somit ohne lange Wartezeiten konstant einsatzfähig.
Die Abbildung zeigt die nominale Kapazität von Batterien. Diese wird in der Anwendung unter kalten Bedingungen ohne die Cold Logistics Option massiv verkürzt und liegt unter dem Wert, der für eine komplette Schicht benötigt wird. Dank der Cold Logistics ist es möglich die Kapazität so zu steigern, dass eine erfolgreiche Beendigung der Schicht möglich ist.