Perfect Charging

Die aktuelle Seite steht in der gewählten Sprache leider nicht zur Verfügung.

Möchten Sie die Sprache wechseln und die Startseite besuchen oder möchten Sie auf der aktuellen Seite bleiben?

Sprache wechseln

Perfect Charging

Herausforderungen an Batterien und ihre Ladegeräte im Kälteeinsatz

Blog

20.10.2019
Extreme Temperaturen machen uns im Alltag in den unterschiedlichsten Situationen zu schaffen. Ist es zu kalt, springt das Auto nicht an, ist es zu heiß, streiken Handy-Akkus und Klimaanlagen. In der Batterieladetechnik ist das nicht anders: Besonders extreme Umgebungstemperaturen stellen Batterien wie auch Betreiber elektrischer Flurförderzeuge vor große Herausforderungen. 
frigologo, ladestationen

Kälte beeinträchtigt nicht nur die Leistungsfähigkeit der Batterie, sie hat auch erheblichen Einfluss auf den Ladevorgang. Ist die Temperatur im Inneren der Batterie zu niedrig, sinkt die Qualität der Ladung und damit die Verfügbarkeit des Flurförderzeug-Systems.

Gerade in der Kühllogistik sind die Rahmenbedingungen besonders schwer. Die Ware muss durch unterschiedlichste Temperaturzonen transportiert werden. Die Temperaturen von bis zu -24 Grad Celsius stellen die Staplerflotte vor große Herausforderungen. Um die Antriebsbatterien unter diesen extremen Bedingungen sicher, zuverlässig und effizient zu laden hat Fronius die idealen Lösungen.

service

Mit dem Feature „Verzögerter Ladestart“ können Anwender bei fast allen Selectiva-Batterieladegeräten einen beliebigen Zeitpunkt für den Ladestart hinterlegen. Die Batterie erhält damit genug Zeit, um vor dem Ladevorgang aufzuwärmen und sich ihrer „Wohlfühltemperatur“ zu nähern. 

Auf Wunsch stattet Fronius seine Batterieladegeräte mit dem „Temperaturgeführtes Laden“ aus. Dabei wird ein Temperatursensor zwischen den Zellen im Batterietrog angebracht. Der innovative Ri-Ladeprozess (Link zum Ri-Ladeprozess einfügen)  erfasst beim Beginn der Ladung die Temperatur der Batterie und passt die Ladekennlinie entsprechend an. Dies verlängert die Batterielebensdauer und macht das gesamte Flurförderzeug-System somit deutlich wirtschaftlicher.
i-spot, laptop, serviceportal
Mit dem Software-Tool I-SPoT Viewer kann der Benutzer zudem sämtliche Ladevorgänge auswerten und den Prozess gegebenenfalls optimieren – zum Beispiel durch eine Ausdehnung der Ladezeit. Dies führt zu einer schonenderen Ladung und verlängert damit die Batterielebensdauer.