Corona Virus - Information für Geschäftspartner

07.07.2020
Den Verantwortlichen in Einkauf und Supply Chain Management kommt nicht nur die Aufgabe der Versorgungssicherung und Aufrechterhaltung der Lieferfähigkeit des Unternehmens zu, sondern auch die Rolle des Frühwarnindikators und Krisenmanagers im Unternehmen und in der gesamten Volkswirtschaft. Die Bildung einer Task Force Corona im Einkauf ist Gebot des unternehmerischen Risikomanagements. Entscheidende Grundlagen für weitere Maßnahmen der Unternehmen – über den Krisenmodus hinaus – hängen stark von belastbaren Zahlen ab, die vielfach der Einkauf liefert.

Sehr geehrte Geschäftspartner,

die österreichische Regierung konnte, durch eine frühzeitige Setzung von Maßnahmen, die Verbreitungskurve weitestgehend flach halten, wodurch das Gesundheitssystem aufrechterhalten werden konnte. Die Entwicklung rund um den Coronavirus in Österreich können durchaus als sehr positiv erachtet werden – täglich genesen mehr Menschen und die Anzahl an Neuinfektionen ist seit längerer Zeit stabil niedrig. Auch die weltweite Entwicklung zeigt sich größtenteils positiv. Zwar befinden sich noch vereinzelt Länder im Lock-Down, doch die weltweiten Produkions- und Lieferketten laufen, durch die schrittweisen Lockerungen in den Ländern, wieder an.

Trotz einer frühzeitigen Setzung von Maßnahmen ergeben sich für Fronius Auswirkungen auf das Unternehmen. Kontrollsysteme konnten entlang der gesamten Lieferkette installiert werden, welche im Zusammenspiel mit unserem internen Risikomanagement die Abfederung negativer Auswirkungen unterstützt. Dank dieser Mechanismen konnten größere Auswirkungen verhindert werden. Eine Intensivierung relevanter Kommunikationskanäle unterstützt uns, Engpässe frühzeitig zu erkennen und in Zusammenarbeit mit der Produktionsplanung in der Fabrikssteuerung zu berücksichtigen, wodurch Stillstände weitestgehend vermieden werden können.

Wir blicken positiv in die Zukunft und sind zuversichtlich, diese herausfordernde Zeit auch weiterhin gut zumeistern. Dennoch legen wir nach wie vor starken Fokus auf die Bewältigung der Situation. Unser internes Risikomanagement evaluiert auch in Zukunft laufend die Entwicklungen entlang unserer gesamten Supply Chain, um ehestmöglich auf etwaige Einflüsse reagieren zu können. Sollten die globalen Entwicklungen ein Update des Informationsschreibens erfordern, werden wir natürlich dienotwendigen Aktualisierungen vornehmen und Sie so früh als möglich darüber informieren.

Fronius International GmbH

 

ppa. Herbert Mühlböck

COO, Supply Chain Management