Die aktuelle Seite steht in der gewählten Sprache leider nicht zur Verfügung.

Möchten Sie die Sprache wechseln und die Startseite besuchen oder möchten Sie auf der aktuellen Seite bleiben?

Sprache wechseln

SOLAR ENERGY

ÜBER UNS

Was macht den Fronius GEN24 Plus zu einem der nachhaltigsten Wechselrichter? - Teil 2

Innovation

05.07.2021
Wie bereits in Teil 1 unserer Blogserie erwähnt, hat sich ein Projektteam rund um das Programm „Sustainability by Design“ ein Jahr lang mit dem Fronius GEN24 Plus beschäftigt und eine umfangreiche Lebenszyklusanalyse (kurz LCA) durchgeführt. Eine LCA oder auch Ökobilanz ist eine der gebräuchlichsten und international standardisierten wissenschaftlichen Methoden, um die Umwelteinflüsse eines Produktes übers eine gesamte Lebensdauer zu analysieren.
Im Zuge eben dieser Lebenszyklusanalyse wurden Daten zu unterschiedlichsten Szenarien erhoben und analysiert: verschiedene Länder, Art der PV-Module, Wechselrichter mit verschiedenen Leistungsklassen, Reparatur, sowie Recycling und Entsorgung. Insgesamt hat das Team dabei rund 16.800 Ergebnisse gesammelt und verwertet
 
In unserer Artikelserie wird dabei folgendes Szenario beleuchtet: ein Fronius Symo GEN24 5.0 Plus Wechselrichter, der 20 Jahre in Deutschland betrieben, mit konventionellen Modulen verbaut und zu Lebensende per Metallrecycling kombiniert mit Müllverbrennung entsorgt wird.


Klimawirkungen über den gesamten Lebenszyklus

Dabei wurde beobachtet, dass die Bauteile des Wechselrichters mit 66% den größten Einfluss auf die Klimawirkung, den sogenannten CO2 Fußabdruck haben (mehr Infos dazu in Teil 1)

Dieses Ergebnis unterstreicht die Bedeutung des Beschaffungsprozess im gesamten Lebenszyklus und betont die Notwendigkeit eine nachhaltige Lieferkette zu garantieren.

- 6% Gutschrift bei Recycling / 66% Bauteile / 3% Transporte zu Fronius / 2% Produktion bei Fronius / 0,5% Transporte zum Kunden / 35% elektrische Verluste in der Verwendungsphase

NACHHALTIGER WECHSELRICHTER - PRODUKTION & TRANSPORTWEGE

Wie sieht es mit den weiteren Phasen aus? Mit 2,1% hat die Produktion des Wechselrichters am Fronius Produktionsstandort nur einen geringen Anteil an der Klimawirkung. Die Produktion des GEN24 Plus in den Fronius Produktionsstandorten wurde auf Basis von Primärdaten abgebildet, wobei z.B. der Stromverbrauch in der Produktionslinie, der Bedarf an Lötpaste, das potentielle Abfallaufkommen und –management sowie der Einsatz von Verpackungen berücksichtigt wurden.


» Wussten Sie zum Beispiel, dass die gesamte elektrische Energie am Produktionsstandort aus Ökostrom (eigene PV – Anlage & zugekauften Ökostrom) bereitgestellt wird? Mit den Photovoltaik-Anlagen an den Produktionsstandorten produziert Fronius fast 2.000 MWh Solarstrom pro Jahr. «

 


Auch die Transporte der Produktkomponenten haben mit 2,5% nur einen sehr geringen Anteil am CO2-Fußabdruck des Wechselrichters. Noch deutlicher kommt das bei den Transporten zum Kunden zu tragen, denn die machen mit 0,5% noch weniger Anteil.

Doch dies gilt nicht nur für dieses Szenario in Deutschland, denn Fronius vermeidet generell Luftfracht und setzt auf Transporte mit Zug, LKW oder per Seefracht. Auch hieran erkennt man, dass Nachhaltigkeit bei Fronius weit mehr als eine Floskel ist, sondern bereits in viele Prozesse Einzug gehalten hat.

So geht es in Teil 3 weiter...

Im letzten Teil unserer Artikelreihe zur Lebenszyklusanalyse wird die Verwendungsphase betrachtet und weiters aufgezeigt, warum Haltbarkeit, Reparatur, und Recycling für die Ökobilanz so wichtig sind.

We think you are located in a different country

The country currently selected is Fronius International. Would you like to stay on this page or do you want to switch to the local website?