Sicherheit ist oberstes Gebot Jeder Punkt muss sitzen

Eine Bushaltestelle in Shenzhen im Süden Chinas: Im Minutentakt halten die großen türkisfarbenen Busse an. Man würde meinen, es ist laut und es stinkt – doch diese moderne Metropole ist anders. Keine Abgase, die aus dem Auspuff strömen, und von den Bussen ist nicht mehr als ein leises Summen zu hören. Denn diese sind nicht mit Diesel angetrieben, sondern mit Strom aus Lithium-Batterien. Shenzhen ist weltweit die erste Millionenstadt mit einer ganzen Armada aus elektrischen Bussen. Über 16.000 Fahrzeuge wurden auf Elektroantrieb umgestellt. Die Evolution der E-Mobilität ist heute stark durch China getrieben. Nicht umsonst ist die Volksrepublik der größte Markt für Elektrofahrzeuge.

Zweifelsohne bringt dieser Wandel neue Herausforderungen mit sich – auch für die Schweißtechnik. Die Anforderungen an Batteriegehäuse für E-Fahrzeuge sind sehr hoch, und die Herstellung ist alles andere als banal. Die Lithium-Batterien müssen bei einem Aufprall sehr gut geschützt sein, um eine Gefährdung der Insassen zu vermeiden. Die Batteriewanne sowie der Deckel sind im Falle einer Kollision starken Kräften ausgesetzt und müssen vorwiegend solide und dicht sein. Deshalb bestehen sie aus Aluminium, das besonders leicht und äußerst robust ist.

JEDER PUNKT MUSS SITZEN

Das gesamte Gehäuse ist ein sicherheitskritisches Bauteil, deshalb muss die Qualität der Schweißnähte perfekt sein. Während die Wanne mit Lichtbogenverfahren oder mithilfe von Lasern geschweißt wird, eignet sich für die Anbringung des Deckels das Widerstandspunktschweißen. Der Deckel besteht in der Regel aus einer Dreiblechverbindung: ein dünnes Blech als Grunddeckel und zwei dicke Bleche für die Versteifung. Um absolute Dichtheit zu garantieren, wird der Deckel mit massenhaften Schweißpunkten gefügt. Bei so einem qualitätskritischen Bauteil muss jeder Punkt sitzen. Dazu eignet sich bestens das Punktschweißsystem DeltaSpot mit umlaufendem Prozessband. Im Vergleich zum konventionellen Punktschweißen lässt sich der Deckel ohne Kappenfräsen schweißen, was die Produktivität um ein Vielfaches steigert. Zudem lässt sich durch den zusätzlichen und regelbaren Wärmeeintrag des Prozessbandes kontrollieren, wo genau sich der Schweißpunkt bildet. So wird auch das dünne Blech hinreichend erfasst.

Zurück zur Übersicht

We think you are located in a different country

The country currently selected is Austria. Would you like to stay on this page or do you want to switch to the local website?