Geschützt, geschont, geschweißt! Update für Auftragsschweiß-Systeme

Auftragschweißen – kurz Cladding – ist ein effizientes und wirtschaftliches Verfahren, um Bauteile durch Auftragen eines Schweißzusatzes zu reparieren oder vor Abrieb und Korrosion zu schützen. Besondere Bedeutung erfährt das Cladding in der Gas- und Ölindustrie, wo sich im Offshore-Bereich Pipelines – bestehend aus Rohren, Ventilblöcken und anderen Komponenten – über hunderte von Kilometern erstrecken und vor Material und Umwelteinflüssen zu schützen sind.

INTELLIGENT UND ANWENDUNGSORIENTIERT

Fronius Cladding Systeme zeichnen sich durch ihre Flexibilität, Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit aus. Form, Größe und Gewicht des zu beschichtenden Bauteils spielen bei der Wahl des passenden Schweißsystems eine entscheidende Rolle. Fronius entwickelte deshalb ein Portfolio an Cladding-Systemen, das sowohl qualitätsbezogenen als auch wirtschaftlichen Ansprüchen gerecht wird. Die Compact Cladding Cell zum Beispiel ist ein kosteneffizientes Kompaktsystem. Sie eignet sich zum Beschichten kleinerer Bauteile bis zu einem Meter Durchmesser und einem Gewicht von bis zu 2.500 Kilogramm. Im Gegensatz dazu wurde das Endless Torch Rotation System (ETR) für größere und komplexe Komponenten entwickelt. Das Herzstück des ETR-Systems ist der endlos rotierende Schweißkopf, der auch Bauteile mit mehreren Bohrungen und unterschiedlichen Bohrungswinkeln schweißen kann. Dabei rotieren Brenner und Drahtvorschub gemeinsam um die Bohrungsachse. Die vollautomatische Zentrierung der Bauteile spart Produktionszeit.

NEUE STEUERUNG FÜR GRÖSSERE ANWENDUNGSVIELFALT

Eine Weiterentwicklung des ETR-Systems stellt der ETR-Ultimate dar. Dieses Schweiß-System setzt dem aktuellen ETR sprichwörtlich die Krone auf: Anwender können es nicht nur für klassisches Cladding, sondern auch für das Verbinden von Bauteilen mit komplexen Geometrien und schwierig zu schweißenden Nahtverläufen verwenden.

Möglich macht das eine völlig neu konzipierte Systemsteuerung, die mit einem komfortablen 21-Zoll Touch-Display ausgestattet ist: Der Schweißtechniker sieht ein dreidimensionales Modell des zu schweißenden Bauteils. Er muss dafür lediglich die Konstruktionsdaten der CAD-Software importieren. Bevor der Schweißvorgang startet, definiert der Anwender die Schweißsequenz über ein bedienerfreundliches User-Interface. In der Folge werden von der systemeigenen Software die eingegebenen Parameter in die CNC-Programmiersprache G-Code übersetzt und der Schweißprozess kann starten. Die innovative Systemsteuerung dirigiert alle Achsen gleichzeitig und bewegt den Schweißkopf direkt zum Zielpunkt.

VIERFACH HÖHERE GESCHWINDIGKEITEN

Das Pipe Cladding System ist eine spezielle Lösung für das Innenplattieren von Rohren. Ein typisches Beispiel sind Steigleitungen in der Öl- und Gasindustrie. Fronius hat die Performance seines Pipe-Cladding-Systems entscheidend verbessert und so die Schweißgeschwindigkeit nahezu vervierfacht. Um diese hohen Schweißgeschwindigkeiten zu erreichen, wurden Drahtzufuhr und Schweißbrenner optimiert, was die  Abschmelzleistung wesentlich erhöht. Neben der enormen Einsparung an Bearbeitungszeit verbraucht das neue Cladding-System weniger Gas und schont Brenner-Verschleißteile. Die Kühlung von Brenner, Drahtzuführung und Kamera ist hocheffizient und gewährleistet so den zuverlässigen Einsatz bei hohen Temperaturen im Rohrinneren. Das Ergebnis ist ein High Performance Cladding-System, das bei Schweißgeschwindigkeit, Qualität und Wirtschaftlichkeit neue Maßstäbe setzen wird.

We think you are located in a different country

The country currently selected is Fronius International. Would you like to stay on this page or do you want to switch to the local website?