Die Dinge in eine schöne Ordnung bringen Wie Design bei Fronius entsteht

Ein gelungenes Design wertet ein Produkt auf. Denn nur wenn Funktion und Design aufeinander abgestimmt sind, ist eine intuitive Benutzung möglich.

Eine sichtbar hohe Qualität fördert die Identifikation mit dem Produkt. Das äußere Erscheinungsbild soll Emotionen erzeugen, den Anwender begeistern und ihm Freude bei der Handhabung bereiten. Bei Fronius beschäftigt sich das Team Produkt-Design als Teil der Forschung und Entwicklung mit Produktgestaltung, Interface-Design und Design Driven Innovation.

Die Wiedererkennung der Marke und das unterbewusste Erinnern, welche Qualität die Produkte aufweisen und für welche Werte das Unternehmen steht, sind enorm wichtig. Die Bedürfnisse der Anwender spielen dabei eine wichtige Rolle, Kundenanforderungen fließen in die Weiterentwicklung ein. 

EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN:

In den 1980er Jahren begann eine neue Zeitrechnung in der Schweißtechnik. Die „Digitale Revolution“ musste sichtbar gemacht werden.

2008 hat Fronius mit der TransSteel eine neue Design-Ära eingeläutet. Die Aufgabe war, ein sehr funktionales Produkt zeitgeistig und ergonomisch zu gestalten. Das Resultat spiegelt sich in zahlreichen Auszeichnungen wider.

2013 holte sich Fronius erstmals einen eigenen Produktdesigner ins Team: „Design wirkt unterbewusst und stellt eine Balance her zwischen Spannung und Ordnung, also Neuem und Bekanntem“, erklärt er. Unser Ziel ist es, für alle Fronius-Produkte eine wiedererkennbare Designsprache zu entwickeln und zu pflegen.“

Zurück zur Übersicht

Wie entsteht Design?

  • Design entsteht bei Fronius in Zusammenarbeit mit dem Anwender
  • Parallel zur Befragung findet eine Marktbeobachtung statt
  • Fronius erstellt erste Konzepte, die mit den Anforderungen der Anwender abgeglichen werden
  • Die daraus abgeleiteten Entwürfe werden von Nutzern getestet
  • Das Design fließt in die Produktentwicklung ein