¡Viva el automóvil!

Die fünfzehntgrößte Volkswirtschaft der Welt, die zweitgrößte in Lateinamerika. Subtropisches Urlaubsparadies und antikes Reich der Azteken. Mexiko ist ein aufstrebender Industriestandort. Die gute geografische Lage und die Freihandelsabkommen mit wichtigen Absatzmärkten machen Mexiko zu einem attraktiven Fertigungsstandort – auch für die Automobilindustrie. Nicht zuletzt deshalb ist Fronius dort seit 2007 mit einer Tochtergesellschaft vertreten.

Guajardo führt seit 2014 die Fronius Tochtergesellschaft in Monterrey im Bundesstaat Nuevo León, im Nordosten des Landes. Die Stadt ist ein wichtiges Industriezentrum und viele Automobilisten haben in der Region investiert. „Die Automobilindustrie ist für Fronius in Mexiko der wichtigste Wirtschaftszweig. Wir betreuen in Monterrey viele Produktionsstätten von OEMs und TIER 1-Lieferanten. So haben wir beispielsweise große Projekte mit Metalsa und Magna umgesetzt.“

EUROPÄISCHE QUALITÄT - LOKALE PRÄSENZ

Kundenbetreuung und Serviceleistungen spielen auch für mexikanische Firmen eine zentrale Rolle. Vor allem die Nachfrage nach Datendokumentations-Lösungen und der Bedarf an effizienteren Fertigungsprozessen sind groß. „Produktionsstätten in Mexiko entwickeln sich kontinuierlich. Der Anteil des Handschweißens ist noch relativ hoch, aber Firmen legen zunehmend Wert auf immer schnellere und effizientere Fertigungsabläufe. Automatisierte Anlagen und Roboter-Systeme kommen vermehrt zum Einsatz. Darum sind digitale Lösungen, Wissensvermittlung, Service und Kundenbetreuung sehr wichtig “, erklärt der Fronius Mexiko Geschäftsführer.

Lokale Marktkenntnisse aber auch der Ruf als zuverlässiger Premium- Anbieter, den die europäische Marke im Land genießt, haben Fronius in Mexiko erfolgreich werden lassen: Seit der Gründung ist das Team von sechs auf über hundert Mitarbeiter gewachsen.

 

portrait

» Mit Mexiko assoziiere ich kreative, hart arbeitende, glückliche Menschen. Mexiko ist ein sich entwickelndes Land mit einer qualifizierten und schaffensfreudigen Bevölkerung. Diese Kombination bietet unheimlich viele Chancen. «

Fidel Guajardo, General Manager, Fronius Mexiko

Zum Hauptsitz in Monterrey kamen fünf Vertriebs- und Service-Einheiten hinzu – zwei Teams unterstützen den Fronius-Hauptsitz in Monterrey und jeweils eines den wichtigen Ballungsraum Mexico City sowie die industriell aufstrebenden Regionen um Puebla und San Luis Potosí. Fidel Guajardo blickt, was den Ausbau des Servicenetzes betrifft, bereits in die Zukunft: „Im Moment haben wir außerdem Mitarbeiter in den wachsenden Industriegebieten in Hermosillo und Chihuahua die den Markt vor Ort betreuen. Je nach regionaler Entwicklung werden wir auch hier in den nächsten Jahren Vertriebs- und Service- Standorte aufbauen“.

NEUE CHANCEN IN NEUEN BRANCHEN

Fronius Mexiko vergrößert sein Handlungsfeld jedoch nicht nur geografisch – auch in Bezug auf die fokussierten Branchen wird man sich breiter aufstellen. „Bisher haben wir beinahe ausschließlich mit der Automobil- und der Baumaschinenindustrie zusammen gearbeitet. Wir sehen aber auch großes Potenzial in der metallverarbeitenden Industrie, im Bauwesen, im gewerblichen Transport und der Baumaschinen-Fertigung. In diesen Branchen wollen wir Terrain erobern.“ Für Fidel Guajardo bleibt die Automobilindustrie jedoch auch in Zukunft die wichtigste Branche auf dem mexikanischen Markt. Mit dem Aufbau eines Händlernetzwerkes sollen darüber hinaus Handschweißgeräte von Fronius für Endkunden einfacher verfügbar werden – auch über die Landesgrenzen hinweg in El Salvador und Honduras.