Erfahrungsaustausch in der Industrie: Wie machen das die anderen?

Veranstaltungen

08.04.2019 / Wels, Austria
Die „Business Safari“ zum Industrie-Erfahrungsaustausch mit Schwerpunkt Industrie 4.0 machte auch bei Fronius in Wels Halt. Von anderen Firmen lernen und sich mit ihnen austauschen ist die Idee hinter diesem Programm, das sich hauptsächlich mit der Umsetzung von Industrie 4.0 in den Unternehmen beschäftigt.
Business Safari Fronius

25 Entscheidungsträger aus österreichischen Industrie-Unternehmen besuchten am 08. April Fronius International in Wels, um mehr über Digitalisierung in der Schweißtechnik zu erfahren. Neben der Herstellung von Industrie 4.0 tauglichen Schweißgeräten beschäftigt sich Fronius auch mit dem Datenmanagement. Anita Beck, Strategisches Produktmanagement, und Martin Kaltenbrunner, Technisches Produktmanagement, gaben den Veranstaltungs-Teilnehmern Einblicke, wie die Verwendung von Schweißdaten den Produktionsablauf optimieren kann. Eine Lösung von Fronius zur Aufzeichnung und zum Management von Schweißdaten ist WeldCube. Darüber hinaus bietet Fronius die Bereitstellung von Daten über standardisierte Schnittstellen. Ein User Management mit zentralen Administrationsmöglichkeiten rundet das Angebot ab.

Hans-Jürgen Leber, Leiter der Fronius Welding Business Academy, erklärte darüber hinaus, wie die Digitalisierung bei der Ausbildung neue Optionen eröffnet. „Den Entwicklungen in der Digitalisierung kann sich heutzutage kein Unternehmen mehr entziehen, darum halten wir Veranstaltungen wie diese mit der Gelegenheit, Netzwerke zu bilden, für sehr wichtig.“, so Leber. Neben Fronius besuchten die Teilnehmer der Industry Business Safari auch die oberösterreichischen Unternehmen Trumpf, Fill, Alpha Retail Network von Hofer, Rosenbauer, sowie die Fachhochschule Oberösterreich.